HandyFlat Blog

Facebook Messenger bekommt beliebte WhatsApp-Funktion (AMP)

YouTube Screenshoot

Der Facebook Messenger gehört derzeit zu den beliebtesten Messenger-Apps auf dem Markt. Getoppt wird dieser nur von WhatsApp. Aber beide stammen aus dem gleichen Hause. Nun bekommt der Facebook Messenger eine Funktion, die in WhatsApp schon lange integriert ist, und zwar die Möglichkeit Nachrichten nachträglich zu löschen.

Nachrichten nachträglich löschen wird ausgerollt

Bei reddit haben sich erste Nutzer des Facebook Messengers zu Wort gemeldet und berichtet, dass sie die Möglichkeit hatten, bereits verschickte Nachrichten wieder zu löschen. Die Funktion wurde von Facebook zwar für den Messenger schon vor einigen Monaten angekündigt, bisher aber noch nicht offiziell eingeleitet.

Aktuell werden wohl erste Nutzer damit versorgt, die sich begeistert zeigen. Für eine gewisse Zeit, ca. 10 Minuten, kann man eine bereits verschickte Nachricht nicht nur bei sich im Nachrichtenverlauf löschen, sondern auch beim Empfänger. Hat der Empfänger die Nachricht bis dahin nicht gesehen, so kann die Nachricht so gelöscht werden, als wäre sie nie verschickt worden.

Hält man eine Nachricht länger gedrückt, die man löschen möchte, zeigt sich diese Auswahl:
Man kann nun wählen, ob die Nachricht nur im eigenen Nachrichtenverlauf gelöscht wird oder für beide Seiten. Könnte sicher so einige peinliche Situationen vermeiden. Besonders praktisch ist dieses Feature aber nicht nur, wenn man unpassende Nachrichten löschen möchte, sondern besonders dann, wenn man sich eventuell verschrieben hat.

So kann man seinen Fehler korrigieren. Eine Funktion zum Editieren von Nachrichten fehlt aber weiterhin. Wann soll die Funktion im Facebook Messenger für alle freigeschaltet werden? Bis heute ist die Funktion zum nachträglichen Löschen von Nachrichten im Facebook Messenger nur bei einigen Nutzern für einige Tage möglich gewesen.

Die Funktion wird folglich nicht durch ein Update der App eingespielt, sondern einfach serverseitig aktiviert. Wir haben die Funktion bisher noch nicht erhalten. Es ist auch nicht klar, wann das Feature für alle freigeschaltet werden soll. Da Facebook die Funktion aber mittlerweile öffentlich testet, wird es wohl nicht mehr lange dauern.