HandyFlat Blog

Google bekommt erforderlichen FCC Genehmigung für das Soli Projekt! (AMP)

YouTube Screenshot

Google hat von der FCC (Federal Communications Commission) in den USA die Genehmigung zum Testen eines neuen radargestützten Bewegungserfassungssystems erhalten. Das Gesten-Sensortechnologie Soli Projekt könnte somit zur Entwicklung einer gestenbasierten Steuerung von Smartphones und anderen Geräten verwendet werden.

Um was für ein Projekt handelt es sich dabei?

Das Projekt, das Google erstmals 2015 präsentierte, verwendet eine Kombination aus Radar und Sensoren, um Gestensteuerungen für Alltagsgegenstände zu erstellen. Das Bedienen einer Smartwatch könnte beispielsweise durch das Tippen auf den  Display gesteuert werden oder man kann die Uhr ganz schnell mit dem Finger reiben oder klopfen.

Google hatte zuvor im eigenen Labor, Advanced Technology and Projects (ATAP) im Laufe der Jahre ein paar Prototypen erstellt aber seit 2016 nichts zu Soli öffentlich gegeben. Nun überrascht uns das Projekt mit einem neuen Lebenszeichen. Siehe hin, es wurde leise vor sich hingearbeitet, um die FCC Zulassungen zu erhalten.

Google erklärte: „Obwohl diese Steuerelemente virtuell sind, fühlen sich die Interaktionen physisch und reaktionsschnell an“, da das haptische Gefühl des Berührens der Finger ein Feedback erzeugt. Darüber hinaus fügte er hinzu, dass die virtuellen Werkzeuge sich der Präzision der natürlichen menschlichen Handbewegung annähern und der Sensor in Wearables, Handys, Computern und Fahrzeugen eingebettet werden kann.

Was genau hat die FCC freigegeben?

YouTube Screenshot

Die FCC gab in einer Anordnung bekannt, dass sie Google einen Verzicht auf den Betrieb der Soli-Sensoren bei höheren Leistungspegeln gewähren werden, als derzeit zulässig ist. Die Befreiung beruht auf dem erwarteten Nutzen für das öffentliche Interesse an der Entwicklung der Technologie.

Laut FCC erfasst der Soli-Sensor Bewegungen in einem dreidimensionalen Raum. Dieses wird mithilfe eines Radarstrahls verwirklicht, um die berührungslose Steuerung von Funktionen zu ermöglichen, von denen Benutzer mit Mobilität oder Sprachstörungen profitieren können.

Sollte das Soli Projekt wirklich zum Leben erweckt werden, würde der Schritt zur innovativen Gerätesteuerungsfunktionen mit der berührungslosen Handgestentechnologie führen.