HandyFlat Blog

Huawei legt bei den Verkaufszahlen für Smartphones zu

YouTube Screenshot

Die Smartphone-Verkäufe sind seit zwei Jahren schleppend. Verbraucher möchten ihre Smartphones nicht länger ständig erneuern und versuchen, sie für eine lange Zeit zu nutzen. Die Smartphone-Preise haben dabei natürlich eine entscheidende Rolle gespielt. In einer kürzlich durchgeführten Studie Strategy Analytics wurde bekannt, dass die Verkaufszahlen zum ersten Mal seit zwei Jahren gestiegen ist.
Mit Ende Oktober begannen alle Smartphone-Hersteller, ihre Daten für das dritte Quartal schrittweise zu veröffentlichen. Während sie ihre Verkaufszahlen erläutern, kommen die Forschungsunternehmen auch auf der Grundlage dieser Zahlen zu unterschiedlichen Forschungsergebnissen. Strategy Analytics ist einer von ihnen.
Das Unternehmen hat seine neuesten Studien zum weltweiten Verkauf von Smartphones veröffentlicht. Dementsprechend stieg der Umsatz im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres in diesem Jahr um 2 Prozent. Der Absatz stieg dadurch weltweit von 359,8 Mio. Einheiten auf 363,3 Mio. Einheiten.
Linda Sui, die Managerin von Strategy Analytics, erläuterte die Gründe für dieses Wachstum der Verkaufszahlen. Laut Lui wirkte sich die Niedrigpreispolitik der Unternehmen positiv auf den Umsatz aus. Darüber hinaus trugen größere Displays und die 5G-Technologie aktiv zur Umsatzsteigerung bei.

Samsung bei den Verkaufszahlen die Nummer 1

YouTube Screenshot
Vor allem Samsung und Huawei verzeichneten in diesem Quartal ein deutliches Wachstum. Die Verkäufe der Samsung-Smartphones stiegen um 8 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Bei Huawei beobachteten wir sogar eine Steigerung um 29 Prozent. Trotzdem bleibt Samsung weltweit die Nummer 1, auch in Deutschland.
Vor allem mit dem Marktstart der Galaxy Note 10-Serie, dem Galaxy Note 10 und Galaxy Note 10 Plus, ist Samsung auf dem Vormarsch. Wenn wir uns den Anstieg von Huawei ansehen, können wir sagen, dass das Unternehmen die rechtlichen Probleme in Nordamerika durch die Steigerung seines Umsatzes in China überwunden hat.
Auf der Apple-Seite gab es einen Rückgang von 3 Prozent. Strategy Analytics geht jedoch davon aus, dass das Unternehmen die Nachfrage in Asien und den USA mit dem iPhone 11 steigern wird, das zu günstigen Preisen erhältlich ist. Dies soll dem Unternehmen Stabilität bringen.
Wenn wir uns die anderen Marken ansehen, die mit ihren Verkäufen Aufmerksamkeit erregen, sehen wir Xiaomi, das eine wichtige Verkaufsgrafik vor allem in China und Indien zeichnet. Ebenso hat OPPO seine Reichweite in China und Westeuropa erweitert. In naher Zukunft werden diese Produzenten auch ihre offiziellen Zahlen bekannt geben.
Wir wissen, dass Xiaomi vor allem mit Mi 9, Mi 9T und Mi 9T Pro hohes Interesse genießt. Oppo ist dabei, mit Faltsmartphones und Kamera-Smartphones auf den Markt zu drängen.