HandyFlat Blog

Huawei Mate X kommt erst auf den chinesischen Markt

YouTube Screenshot

Auf der heutigen 5G-Konferenz in China stellte Huawei das mit Spannung erwartete Huawei Mate X vor. Das Falthandy mit 5G-Unterstützung wurde zum ersten Mal auf dem Mobile World Congress (MWC) in diesem Jahr vorgestellt. Bisher hat sich die Einführung des Gerätes jedoch verzögert. Der Grund für diese Verzögerung erklärt Huawei mit den Problemen, die im Leistungsbereich entstanden sind.

In der Smartphone-Community ist es schon bekannt, dass Huawei dieses Falt-Smartphone direkt als Konkurrent zum Galaxy Fold von Samsung, das aufgrund ähnlicher Probleme eine Verzögerung hinnehmen sollte. Die Vorstellung hat gezeigt, dass das Huawei Mate X ein besseres Design als das Galaxy Fold hat.

Huawei setzt bei diesem Smartphone auf ein Design als Falcon Wing bezeichnetes Design, dass ein unglaublich dünnes Smartphone mit einem dehnbaren Scharnier bietet. Zudem ist das Design ziemlich fest und langlebig, sodass das Display beim Aufklappen nicht gewölbt und beim Zuklappen nicht überdehnt wird.

Das Falcon Wing bietet Leistung ohne Unterbrechung und verfügt über 1000 Komponenten. Mit einer Dicke von 5,4 mm ist das Mate X vor dem Falten dünner als das Apple iPad Pro 2018. Zusammengeklappt ist es 11 mm dick und wiegt insgesamt 295 Gramm. Um das Design schlank zu halten, zog das Unternehmen die 3,5-mm-Kopfhörerbuchse heraus.

Huawei Mate X mit Dreifachkamera von Leica

YouTube Screenshot

Das Huawei Mate X 5G verfügt außerdem über einen seitlich angebrachten Fingerabdruckscanner, der auch als Ein-/Ausschalter verwendet werden kann. Auf der Rückseite befindet sich eine Dreifachkamera von Leica. Das Gerät stellt dadurch ein 8 Zoll  großes Display mit einer Auflösung von 2480 × 2200 Pixel.

Das Huawei Mate X 5G wird von einem Hisilicon Kirin 980-Chipsatz mit Balong 5000-Modem und 5G-Konnektivität betrieben. Der Chipsatz ist mit einem Arbeitsspeicher von 8 GB RAM und einem internen Speicher von 512 GB gekoppelt. Es gibt einen doppelten Nano-SIM-Steckplatz, aber nur einer unterstützt das 5G.

Das Foldable wird aber zuerst in China auf den Markt kommen. Wie Huawei angekündigt hat, soll das Falt-Smartphone am 15. November dort erhältlich sein. Es wird noch eine Weile dauern, bis das Gerät auch in weiteren Ländern erscheint. Das Huawei-Smartphone könnte in Deutschland ungefähr 2300 Euro kosten.

Der chinesische Smartphone-Hersteller hat auf dem MVC auch den Nachfolger Mate Xs angekündigt, der im März 2020 auf den Smartphone-Markt kommen soll.