HandyFlat Blog

Lenovo Z6 Pro offizielle Vorstellung in China (AMP)

YouTube Screenshot

Lenovo hat gestern seinen Konkurrenzstarken Flaggschiff Lenovo Z6 Pro auf den chinesischen Markt eingeführt. Das neue Top-Smartphone ist das erste 5G Smartphone des Unternehmens und verfügt über einen In-Display Fingerabdrucksensoren sowie über eine Wassertropfenanzeige.

Lenovo Z6 Pro mit seinen begeisterten Spezifikationen

Zuvor gab es viele Gerüchte über das neue Lenovo Z6 Pro Telefon, nun sind die vollständigen Spezifikationen offiziell. Das Gerät verfügt über einen 6,39 Zoll großes AMOLED Display, die eine Auflösung von FHD +, mit 2.340 x 1.080 Pixeln, einem Seitenverhältnis von 19,5: 9 und eine Wassertropfenkerbe bietet.

Es wird von einem Qualcomm Snapdragon 855 Chipsatz betrieben, die wahlweise über 6 GB, 8 GB und 12 GB RAM sowie einen internen Speicher über 128 GB, 256 GB und 512 GB unterstützt werden soll. Das Lenovo Z6 Pro läuft auf einem ZUI 11, das auf einen Android Pie Betriebssystem basiert und enthält eine Reihe von Software Verbesserungen.

YouTube Screenshot

Der Lenovo Z6 Pro soll die Gamer- und Fotografen Fans zugleich ansprechen

Wie sich herausgestellt hat wurden die vorherigen Gerüchte bestätigt. Lenovo hat sein Z6 Pro mit einer Vierfach-Kamera versehen, die über einen 48 MP-, 16 MP-, 8 MP- und 2 MP Sensoren verfügen. Auf der Frontseite sind ebenfalls wahnsinnige 32 MP vorhanden, mit denen Sie super qualitative Selfie Bilder aufnehmen können.

Mit diesen Linsen können 125° Weitwinkel-, Super Makro- und Tiefenerkennungsfotografien wahrgenommen werden. Weitere Funktionen sind Hyper-Video, bei dem gleichzeitig Videos mit der Kamera an der Vorder- sowie auf der Rückseite aufgenommen werden können.

Das Lenovo Z6 Pro verfügt über einen Kühlsystem, mit dem das Smartphone Gaming verbessert werden soll. Außerdem ist ein gigantischer 4.000 mAh Akku eingebaut, der die Betriebsfähigkeit lange auf trapp halten soll.

Ob Lenovos Z6 Pro mit den begehrten Samsung Galaxy S10 Smartphones oder den Huawei P30 Modellen mithalten kann, wird sich in den kommenden Monaten herausstellen.