HandyFlat Blog

Samsung Galaxy View 2: Ein verrücktes Projekt! (AMP)

YouTube Screenshot

Wer kann sich noch ans Ende 2015 erinnern, als Samsung sein erstes Galaxy View XXL Tablet veröffentlicht hatte? Nun sind die ersten Bilder zum angeblichen Galaxy View 2 durchgesickert und einige Technische Daten konnten somit ermittelt werden.

Erst vor kurzem präsentierte der Weltmarktführer seine gigantische Samsung Galaxy S10-Serie mit vier unterschiedlichen Modellen, wie das Samsung Galaxy S10e -bekannt als Budgettelefon, das Samsung Galaxy S10 –gilt als Basic Modell, das Samsung Galaxy S10 Plus –das Flaggschiff unter der Serie und ein Samsung Galaxy S10 5G Telefon, das bislang in Deutschland noch keine Funktion hat.

Das Galaxy View 2 ist bereits durchgesickert

Nun soll Samsung schon bereits an seinem Galaxy View 2 Tablet, in XXL Form arbeiten. Es wird erwartet, dass das Gerät 17 Zoll groß ist und somit schon fast als Fernseher durchgehen kann. Außer dem riesen Bildschirm und einem starken 12.000 mAh Akku, soll es über einen Exynos 7884 Chipsatz verfügen, dass mit 1,6 GHz taktet.

Außerdem soll das Gerät mit 3 GB Arbeitsspeicher und 64 GB internen Speicher geliefert werden, die bei Bedarf mit einer externen Speicherkarte erweiterbar ist. Auf der Vorderseite befindet sich eine 5 MP Kamera, die Sie jedoch auf der Rückseite nicht wiederfinden können. Selbst verständlicherweise wird auch dieses über den neusten Android Pie Betriebssystem verfügen.

YouTube Screenshot

Die Kosten für das Galaxy View 2 Tablet wird auf knapp 750,- € geschätzt und die Markteinführung ist erstmals nur für die USA geplant.

Für wen könnte so ein XXL Tablet gebräuchlich sein?

Berichten zufolge wurde das neue Galaxy View 2 für doe „Geschäfts- und Power-User“ konzipiert, die eine zusätzliche Bildschirmfläche für evtl. Präsentationen benötigen. Mit dem TV-Modus können Sie schnell auf den DirecTV Now-Streaming Service zugreifen und nach Bedarf zwischen On-Demand-Inhalten und Live-TV welchseln.

Sonst verfügt auch dieses Gerät über die bekannten Tablet Funktionen und die können wie gewohnt auf die Google Play Apps zurückgreifen.