HandyFlat Blog

Vorstellung des Garmin Vivoactive 3 Music LTE! (AMP)

YouTube Screenshot

Garmin hat in den letzten Jahren viele Uhren hergestellt und nun stellt das Unternehmen seine erste Smartwatch mit einer LTE vor. Es handelt sich um ein Update des vorhanden Garmin Vivoactive 3 Music, das sich mit dem LTE-Netzwerk von Verizon zusammen tut. Eine Reihe von neuen Funktionen wie Textnachrichten und einige sicherheitsgerichtete Funktionen werden erweitertet die man natürlich mit der Musik verbinden kann.

Das Design und die Software

Die Uhr hat ein 43,1 mm Gehäuse aus Polymer, ist 13,6 mm dick und wiegt 39 g. Die Uhr ist schwimmfest und wird mit einem Silikonriemen geliefert. Diese ist jedoch austauschbar und kann mit einem Standardriemen von 20 mm ersetzt werden. Es verfügt über einen eingebauten Herzfrequenzmonitor, der die Herzfrequenzvariabilität verfolgen kann.

YouTube Screenshot

Die Vivoactive Software läuft mit kundenspezifischer Software und verfügt über einen 1,2 Zoll Bildschirm, mit 240×240 Pixel das unter einem Gorilla Glass 3 verpackt ist.

Welche Funktionen hat Garmin erneuert?

Die Uhr ist im Kern prinzipiell die gleiche Uhr, wie die Garmin Vivoactive 3 Music, die im letzten Juni auf den Markt eingeführt wurde. Der Hauptfokus ist weiterhin auf die Musik gesetzt, die über einen Bluetooth-Kopfhörer abgespielt werden kann. Die erste LTE-fähige Uhr des Unternehmens Garmin, benötigt kein Telefon im Netzwerk um die Smartwatch zu verwenden. Es kann Textnachrichten senden und empfangen, jedoch kann man keine Anrufe mit der Uhr tätigen.

Die Gaming Vivoactive 3 Music LTE hat sich mit dem amerikanischen Telekommunikationsbetreiber Verizon Wireless zusammengetan und funktioniert über die 4G-Verbindung LiveTrack. Sie können Ihren Standort in Echtzeit mit Freunden teilen oder diese für den Notfallmodus verwenden, der die vorgewählten Kontakte alarmiert wenn Sie die Taste gedrückt halten. Die Smartwatch ist auch fähig automatisch, beim Gehen oder Radfahren einen Vorfall zu erkennen.

Unser Urteil:

Die LTE fähige Garmin Smartwatch ist weit von der Konkurrenz wie z. B. Samsung oder Apple entfernt. Abgesehen von den eingeschränkten Funktionen gibt es noch eine Menge andere Nachteile, die Sie beachten sollten.