HandyFlat Blog

Xiaomi Poco F1 Lite und Poco 2 im Benchmark-Test (AMP)

YouTube Screenshot

Xiaomi hat sich mit vor allem mit seinem Poco F1, im vergangenen Jahr in Deutschland schnell einen Namen gemacht und die Smartphones sind groß in der Nachfrage. Im Vergleich zu den jahrelang bestehenden Marken wie zum Beispiel Samsung, Apple, Huawei, Sony, LG, Oppo, OnePlus punktet der chinesische Smartphone Hersteller mit seinen niedrigen Preisen für ein Handy ohne Vertrag.

Das Poco F1 Lite wirft das Poco F2 in den Hintergrund

Solide Technik zu einem günstigen Preis. Genau diesem Motto ist Xiaomi mit seinem Poco F1 Smartphone, im vergangenen Jahr gefolgt und hat dieses Top-Smartphones auch in Europa angeboten. Zumindest scheint Xiaomi selbst von dieser Produktlinie begeistert zu sein und möchte nun seinen Fans, zumindest erstmals in China, ein Update anbieten.

Während die Xiaomi Fans ungeduldig auf das Poco F2 Smartphone warten, hat sich nun das Poco F1 Lite in den Vordergrund geworfen. Alle Gerüchte deuten darauf hin, dass der Poco F2 in Arbeit ist, aber durch das Poco F1 Lite nun doch viel später als erwartet auf in den Markt eingeführt wird. Der angebliche Xiaomi Poco F1 Lite wurde im Benchmark gesichtet und die wichtigen Spezifikationen wurden enthüllt.

YouTube Screenshot

Die im Benchmark zu findenden Spezifikationen

Das Poco F1 Lite Telefon erscheint mit einem Qualcomm Snapdragon 660 und soll mit einem Android 9.0 Pie Betriebssystem ausgestattet sein. Laut der Benchmark-Tests erzielte das Gerät einen Multi-Core-Score 4.830 Punkten. Somit befindest sich das Smartphone in derselben Liga wie der Xiaomi Redmi Note 7 und knapp unter den Werten von einem Nokia 7.1.

Angeblich soll auch bereits der Nachfolger, das Poco F2 in den Benchmark Tests aufgetaucht sein. Laut einer Auflistung wird der Poco F2 mit dem neusten Qualcomm Snapdragon 855 Chipsatz betrieben und läuft ebenfalls auf einem Android 9.0 Pie Betriebssystem. Im Multi-Core- Test wurden 7.564 Punkte erzielt.

Ob und mit welchem Xiaomi Smartphone wir als nächstes in Europa rechnen können ist noch unklar.